Privacy-Handbuch

Das Blog von "cane": willkürlich aus den News gesammelt, ohne Anspruch auf Objektivität und Ausgewogenheit. (RSS-Feed)

 

Die TikTok Revolution (23. Jan. 2021)

In vielen Proteste spielt ein bestimmtes Social Network eine besondere Rolle. Der Arabische Frühling wurde als "Facebook Revolution" bezeichnet, bei den Protesten in Hongkong und Weißrussland 2020 war Telegram das dominierende Medium.

Bei den akt. Protesten in Russland dominiert neben Telegram vor allem TikTok. Das Hashtag "#23january" hat dort mehr als 300 Mio. Klicks und "#navalny" mehr als 200 Mio. Tausende Jugendliche veröffentlichen kurze Videos zu dem Thema.

  1. Am 16. Jan. ist A. Navalny zurück nach Moskau geflogen und wurde wie angekündigt am Flughafen verhaftet, weil... "er sich nicht an Auflagen gehalten und Russland nach der Vergiftung ohne Erlaubnis der zuständigen Behörden verlassen hat".

    Die Gerichtsverhandlung gegen A. Navalny wird wie bei J. Assange und C. Mannings unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlickeit durchgeführt und ihm drohen bis zu 10 Jahre Gefängnis.

  2. Zwei Tage später wurde die Doku über Putins Palast in Sotschi und das korrupte Netzwerk Putins vom Navalny Team veröffentlicht. Das Youtube Video ist mit mehr als 64 Mio. Aufrufen eines der weltweit populärsten Videos.

  3. Für heute wurde in ganz Russland zu Protesten aufgerufen und beginnend am frühen Morgen in Wladiwostok über Irkutsk und Omsk kann man beobachten, wie die Welle mit fortschreitender Zeit auf Moskau und St. Petersburg zurollt.

  4. Die Polizei reagiert mit einer massiven Welle von Fest­nahmen vor Ort (vor allem vor und nach den Protesten), die durch viele Videos in Telgram Kanälen und bei TikTok dokumentiert werden.

    Nachtrag: Es gab ca. 3.000 Verhaftungen bei den Protesten.

  5. Die russische Führung reagiert, wie man es bei ordentlichen Protesten erwarten muss mit "Störungen" des mobilen Internet­zugangs in den Zentren Moskau, St. Petersburg u.a. Regionen, um die Organisation zu erschwerden.

 

Parler ist wieder online (19. Jan. 2021)

Parler (das Twitter der Trump-Fans) ist wieder online - diesmal mit Hilfe der RUSSEN (wie Fefe behauptet, der dahinter einen ganz besonders fiesen Schachzug der Russen vermutet).

Aber Fefe haut auch mal Fake News raus. Das neue Parler wird von der US-Firma Epik gehostet, die sich öffentlich gegen das De-Plattforming von Trum-Fans ausgesprochen hat. Diese US-Firma arbeitet schon länger mit der russischen Firma DDOS-Guard zusammen, um Kunden vor DDOS-Angriffen zu schützen, so wie andere Hosting Firmen CloudFlare nutzen oder CloudFront. Deshalb sieht man eine IP-Adresse von DDOS-Guard, wenn man das neue Parler aufruft.

Die Firma DDOS-Guard hat jegliche Zusammenarbeit mit Parler oder Hosting von Parler gegenüber RIA Novosti dementiert.

 

Digitaler Impfpass (18. Jan. 2021)

Microsoft, Oracle, Salesforce und ein paar andere Firmen haben mit der Entwicklung eines digitalen Impfpass begonnen. Dabei geht es nicht um den digitalen Impfpass in der elektonischen Patientenakte (alter Hut) sondern um ein sogenanntes Impf­zertifikat, dass man auf Smart­phones speichert und jederzeit vorweisen kann. Wissen die etwas, was wir (noch) nicht wissen?

Die Investitionen in ein digitales Impfzertifikat sind sinnvoll, wenn Geimpfte ihre Grund­rechte (z. B. Urlaubs­reisen oder ins Restaurant und Kino gehen) früher wieder­erlangen dürfen, wie Außen­minister H. Maas, FDP Chef Lindner, Thüringens Innen­minister Maier und andere vorschlagen. Bisher lehnt die Bundes­regierung den Vorschlag ab, aber muss es so bleiben?

 

Ralley an der Börse für Signal Advance Inc. (12. Jan. 2021)

Nachdem WhatsApp die AGBs geändert hat und die Nutzer zur Zustimmung bis zum 8. Feb. zwingen will, stiegen die Nutzerzahlen bei anderen Messengern sprunghaft an:

Elon Musk verkündete, dass er WhatsApp in die Tonne schmeißt und ab sofort Signal App nutzt. Außerdem wird er die Signal Foundation finanziell unterstützen und damit etwas in seine Privatsphäre inverstieren. Nach der Ankündigung von E. Musk (neuerdings der reichste Mann der Welt und der Guru für alle Börsianer), schoss der Aktienkurs der Signal Advanced Inc. in den Höhe und stieg von $0,80 auf $38,70. (Whow!!!)

Für Börsenspekulaten hat die Sache aber einen kleinen Haken:

  1. Die Signal Foundation, die E. Musk meinte, ist eine Non-Profit Organisation, die nicht an der Börse gehandelt wird.

  2. Die Signal Advanced Inc. ist eine kleine Firma für Medizintechnik, die bisher kaum jemand kannte - LOL!

 

Twitter sperrt Trump und Parler App aus AppStores entfernt (09. Jan. 2021)

Nach dem "Sturm auf das Capitol" hat Twitter den Account des amtierenden US-Präsidenten dauerhaft gesperrt, Discord sperrt den pro-Trump Server "The Donald", Facebook und Instagram sperren den Account des amtierenden US-Präsidenten temporär für zwei Wochen bis zur Amtsübergabe.

Einige Kommentatoren weisen ironisch darauf hin, dass Ayatollah Khamenei twittern darf aber nicht der US-Präsident.

Die "revolutionäre", Trump-treue Bewegung organisiert sich aber nicht auf Twitter sondern verwendet überwiegend das Netzwerk Parler ("the world's premier free speech plattform"), wo sie nicht behindert werden und sich in ihren Echokammern austoben.

Als Konsequenz aus den aktuellen Unruhen hat Google die Parler App aus dem PlayStore gelöscht und Apple droht, in den nächsten 24h Parler im App Store zu löschen. (Eine vereinte Machtdemonstration von Big-Tech!)

Edward Snowden, der kein Trump-Fan ist, kommentierte auf Twitter:

Facebook officially silences the President of the United States. For better or worse, this will be remembered as a turning point in the battle for control over digital speech.

Nachtrag: PayPal.com und Shopify haben sich ebenfalls angeschlossen. PayPal.com sperrt die Spendenkonten von Trump sowie seinen Anhängern und Shopify entfernt MAGA Merchandise Artikel aus dem Online Shop.

 

Julian Assange wird nicht an USA ausgeliefert (04. Jan. 2021)

Das britische Gericht hat entschieden, das Julian Assange nicht an die USA ausgeliefert wird. Mit der Entscheidung hat das Gericht sich leider nicht für Presse­freiheit ausge­sprochen sondern die Ablehnung des Auslieferungs­antrages mit Suizid­gefahr für Assange in US-amerikanischen Gefängnissen begründet. Über die Freilassung auf Kaution wird übermorgen entschieden.

Die Entscheidung überrascht. Richterin Baraitser hat einen Track-Record von 98% Zustimmung bei Auslieferungs­anträgen.

Btw: Aus dem Brief des UN-Sonder­bericht­erstatters Niels Melzer an US-Präsident Trump (Quelle: Telepolis):

[…] Ich wende mich an Sie, weil Herr Assange niemals falsche Informationen veröffentlicht hat. Die Ursache für jegliche Rufschädigung, die durch seine Veröffentlichungen entstanden sein mag, ist nicht in seinem Fehl­verhalten zu suchen, sondern in dem Fehl­verhalten, das er aufgedeckt hat. […]
 

Pornhub und die Bitcoin Kurs Ralley (04. Jan. 2021)

Eine Woche vor Weihnachten haben nach PayPal auch Visa und Mastercard die Zusammen­arbeit mit Pornhub gekündigt. Pornhub verkündete, in vielen Ländern nur noch Krypto-Währungen wie Bitcoin als Bezahlung zu akzeptieren.

(Als deutscher Premium-Kunde kann man nur per Lastschrift bezahlen. Wer mit Bitcoin zahlen will, braucht einen VPN mit Server in z.B. in USA.)

Pornhub gehört mit Youporn und Redtube zum weltweit größten Online-Porno Konzern Mindgeek (Luxemburg) dem auch große professionelle Porno-Studios gehören und das größte Werbe- und Tracking­netz der Porno­branche. Von der Finanz­sperre durch PayPal, Visa und Master­card sind nicht nur die Premium-Nutzer betroffen sondern auch die Bezahlung der Porno-Darsteller.

In den folgenden drei Wochen ist der Bitcoin Kurs auf über $30.000 gestiegen. Gibt es vielleicht einen Zusammenhang?