Aktualisierungen gibt es im Changelog, als RSS-Feed
oder im [matrix] Raum #prhdb-changes:nitro.chat

Privacy-Handbuch

Unabhängig von der eingesetzten VPN Technologie gibt es ein paar allgemeine Tipps für die Einrichtung eines VPN Zugangs zum privaten Heimnetz oder in ein kleines Firmennetzwerk.

Einfaches Konzept (für Einsteiger)

Wenn man nicht in finstere Abgründe der IT abtauchen will, könnte man die VPN Funktionalitäten von modernen Routern der mittleren oder höheren Preiskategorie verwenden. Wenn man sich via VPN aus dem Internet mit eigenen Router verbindet, hat man praktisch die gleichen Möglichkeiten, wie bei einer Verbindung via WLAN zuhause auf der Couch. So kann man von unterwegs auf alle heimischen Ressourcen zugreifen ohne die privaten Server ins Internet exponieren zu müssen.

Sicheres Konzept (für Professionals)

Der Netzwerkplan für die Platzierung eines VPN-Serves als Zugangsschutz vor einem privaten Heim- oder Firmennetz könnte grob gezeichnet wie folgt aussehen:

Auch bei der Nutzung des WLAN kann man nur per VPN auf die privaten Ressourcen zugreifen. (So kann man Gästen einen WLAN Zugang geben ohne die privaten Ressourcen zu gefährden.) 

DynDNS Adresse einrichten

Wenn der Internet Provider keine feste IP-Adresse für den Anschluss bereitstellt, benötigt man einen DyDNS Account. Dieser Account stellt einen dynamischen DNS Namen zur Verfügung, unter dem der eigene Router bei wechselnden IP-Adressen aus dem Internet erreichbar ist.