Aktualisierungen gibt es im Changelog, als RSS-Feed
oder im [matrix] Raum #prhdb-changes:nitro.chat

Privacy-Handbuch

Der in den Medien bekannteste Staatstrojaner ist derzeit die Pegasus Suite der israelischen NSO Group. Mehr als 50.000 Opfer wurden mit diesem Trojaner ausspioniert (Stand: Sommer 2021). Dazu gehörten Menschrechtsaktivisten, Journalisten (auch in europäischen Ländern wie Griechenland, Polen, Ungarn), aufsässige Politiker (Katalonien), EU Politiker, US State Department, die Kryptohandys des spanischen Regierungschef und seiner Verteidigungsministerin

Das BKA nutzt eine angepasste Version von Pegasus und auch der BND steht auf der Kundenliste von NSO. Die NSO Spionagesoftware Pegasus ist in mehreren Preisstufen verfügbar:

Tipps zum Schutz gegen Trojaner

Es gibt keinen 100% Schutz gegen einen Angreifer, der nahezu unbgrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung hat. Aber man kann Angriffe deutlich erschweren und die Angriffsfläche verringern.

Die Sicherheitsfirma Kaspersky hat einige Tipps zum Schutz gegen Pegasus und andere Trojaner veröffentlicht und die Teams von GrapheneOS und dem PrHdb haben noch kleine Ergänzungen: 

Die Hinweise sind als Denkanstöße gedacht. Man muss sie nicht zu 100% umsetzen und sie bieten vollständig umgesetzt auch keinen 100% sicheren Schutz. Aber sie frustrieren einen Angreifer. 

Hilfe für Journalisten

Nachdem bekannt wurde, dass mehr als 200 Journalisten mit dem Pegasus Trojaner angegriffen wurden, hat "Reporter ohne Grenzen" im Juli 2022 das Digital Security Lab in Berlin eröffnet, wo sich IT-Spezialisten die Smartphones und Computer von Journalisten anschauen, die die Vermutung haben, dass sie gehackt wurden. Kontaktadressen des Lab findet man auf der Webseite.