Aktualisierungen gibt es im Changelog, als RSS-Feed
oder im [matrix] Raum #prhdb-changes:nitro.chat

Privacy-Handbuch

Suchmaschinen werden sicher am häufigsten genutzt, um sich im Web zu orientieren. Neben den bekannten Datensammlern wie Google, MSN oder Yahoo! gibt es durchaus Alternativen.

Alternativen Suchmaschinen bieten eine andere Sicht auf das Web und die Ergebnisse unterscheiden sich von Google. Man sollte bei der Beurteilung berücksichtigen, dass auch Google nicht die reine, vollständige und neutrale Wahrheit bietet, sondern nur seine Sicht auf das Internet.

Suchmaschinen mit eigenem Index

Es ist nicht einfach, eine Suchmaschine aufzubauen, die die Privatsphäre der Nutzer respektiert, einen umfangreichen Index zur Verfügung stellt und gute Ergebnisse liefert.
  1. Qwant.com definiert sich selbst nicht als Suchmaschine sondern als (europäische) Entdeckungsmaschine. Es gibt eine Javascript-freie Lite Version, aber die Suchergebnisse sind mit Freigabe von Javascript und Cookies deutlich besser.

    Bei den Suchergebnissen setzt Qwant die Zensurwünsche der EU (bzw. EU Verordnungen zur Zensur) um. Im Krieg zwischen Russland und der Ukraine wurden beispw. russische Nachrichtenmedien gemäß Anordnung aus Büssel aus dem Index entfernt.

  2. DuckDuckGo.com ist eine privacyfreundliche US-amerikanische Suchmaschine. Es gibt eine Javascript-freien Lite-Version, aber die Ergebnisse der Javascript Version sind besser.

    In den DuckDuckGo Settings kann man die Sucheinstellungen konfigurieren. Die Einstellungen werden in Cookies oder als URL Parameter gespeichert.

    DuckDuckGo manipuliert seit März 2022 die Suchergebnisse. Auf Wunsch der EU Führung werden staatlich finanzierte Webseiten mit "feindlicher" Propagana aus dem Index entfernt.

    Außerdem wird die Relevanz von Webseiten reduziert, die nach irgendwelchen Kriterien der "Desinformation" verdächtigt werden (Fake News), ohne sie komplett aus dem Index zu werfen. Diese Bevormundung nach undurchsichtigen Kriterien gibt es seit Jahren auch bei Google.

    Nicht alle Nutzer von DuckDuckGo waren von dieser Entwicklung begeistert, Kommentare:

    We want a privacy-centric search engine … not your opinion.
    I don't need mommy anymore. I'm grown up; thread me as such or lose my business. 
  3. mojeek.com ist eine kleine (aber aufstrebenden), privacy-freundliche Suchmaschine mit eigenem Index, die bei der Suche nach "Lauterbach lügt" ca. 3.400 passende Suchergebnisse liefert (Google.de findet 556.000, allerdings auf den ersten Ergebnisseiten auch viele unpassende).

    Mojeek hat das Ziel, neutrale Suchergebnisse ohne moralische Bevormundung zu liefern. Alternative Medien sind deutlich besser platziert als bei Google (und damit auch bei Startpage), die offizielle, westeuropäische Nachrichtenseiten vergleichsweise deutlich bevorzugen. Die russischen Feindsender wurden bei mojeek.com nicht aus dem Index geworfen.

    mojeek.com alleine ist auf Dauer etwas mager aber es ist in jedem Fall eine Option, die die Ergebnisse von searX(NG) Metasuchmaschinen (s.u.) um interessante Facetten bereichert. Dafür muss man mojeek.com in den Einstellungen der bevorzugten searX(NG) Instanz aktivieren.

    Persönliche Einstellungen werden ausschließlich als Cookies gespeichert. Wenn man die Einstellungen anpassen will (z.B. 20 oder 50 Ergbnisse pro Seite) darf die Cookies für diese Domain beim Beenden des Browsers nicht löschen.

    (Da man die Such-Parameter nicht bei der Anfrage modifizieren kann, stellen wir kein Such-Plug-in für Firefox bereit. Das Default Plug-in kann man auf der Webseite von mojeek.com installieren.)

Meta-Suchmaschinen

Meta-Suchmaschinen leiten die Suchanfrage an einen oder mehrere Suchdienste weiter. Sie sammeln die Ergebnisse ein und sortieren sie oft auch neu.

Meta-Suchmaschinen schützen die Privatsphäre oft nur ein bisschen. Sie entfernen eindeutig identifizierende Informationen aus dem Datenstrom, leiten aber trotzdem einige Daten an Datensammler weiter. Diese Daten könnten unter Umständen ausreichen, um den Surfer wiederzuerkennen. Außerdem sind Google & Co. generell an der Auswertung von allen Suchanfragen interessiert, um ihre Macht auszubauen, auch wenn sie keinem Nutzer zugeordnet werden können.

Hinsichtlich politischer Zensur sind die Metasuchmaschinen von den Ergebnissen abhängig, die die großen Suchmaschinen liefern und werden somit zumindest indirekt beeinflusst. Dieser Effekt ist bei Startpage stark ausgeprägt (da nur von Google abhängig).

Weitere Alternativen

Lizenz: Public Domain